Beratungshotline
02772-981130
Mo-Fr 10:00 – 12:00 Uhr
 
Bestellhotline
02772-981106
Mo-Fr 7:30 – 15:30 Uhr

News

Kastrationspflicht für Freigänger?

Es gibt schätzungsweise zwei Millionen verwilderte Hauskatzen in Deutschland. Viele von ihnen sind hungrig und krank. Tierheime und Tierschutzorganisationen klagen jedes Jahr über die anflutenden Katzenschwemmen. Eine Kastrationspflicht für freigehende Katzen könnte das Problem auf lange Sicht lösen.

„Die Kastrations- und Registrierpflicht ist die einzig zukunftsfähige Lösung, um die unkontrollierte Vermehrung der Tiere nachhaltig zu reduzieren“, heißt es in einer Mitteilung von „Peta“. Bundesweit haben bereits mehr als 200 Städte und Kommunen ein Kastrationsgebot für Katzen mit Freigang beschlossen.

Training und Spiele

Spielen macht Spaß und hält fit. Sie sind das ideale Training für Körper und Geist des Vierbeiners. Insbesondere reine Stubentiger werden sich bestimmt über ein bisschen Abwechslung im Alltag freuen, auch wenn Katzen grundsätzlich kein Problem mit „Langeweile“ haben. Die natürliche Neugier des Tieres hilft Ihnen dabei.

Was Ihrem Liebling am meisten Freude bereitet, müssen Sie erst einmal herausfinden. Als erste Anregung haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt:

Such- und Geschicklichkeitsspiele, z.B.

- Leckerli in Tennisbällen o. ä. verstecken
- Leckerli oder Spielzeug an einer Schnur am Kratzbaum aufhängen
- interessante Gegenstände unter einem Karton oder einer Decke deponieren

Fang- und Jagdspiele, z.B.

- mit einem kleinen Ball oder Spielzeug, auch an einer Schnur
- Balgen (Vorsicht: scharfe Krallen, spitze Zähne!)
- Heranpirschen / „Beute abjagen“

Respektieren Sie, falls Ihre Katze auf die Angebote oder gewohnten Lockreize nicht reagiert oder nach einer Weile keine Lust mehr hat. Eine kleine Belohnung nicht vergessen, je nach Spiel kann das auch die überlassene „Beute“ sein.