Beratungshotline
02772-981130
Mo-Fr 10:00 – 12:00 Uhr
 
Bestellhotline
02772-981106
Mo-Fr 7:30 – 15:30 Uhr

News

Schon gewußt?

Robuste Blutsauger

Entfernte Zecken werden oft im Waschbecken oder mit der Klospülung entsorgt. Aber: Zecken können unter Wasser bis zu 30 Tage überleben! Wir schicken eine Zecke also nur auf die Reise, aber ertrinken wird sie nicht. Ebenso überleben sie einen 40 Grad Waschgang problemlos und auch Temperaturen bis -8 Grad werden gut vertragen.

Fazit: Nur das Zerquetschen mit einem harten Gegenstand oder Verbrennen sind Methoden, eine entfernte Zecke sicher zu beseitigen.

Training und Spiele

Spiele für Körper und Geist

Spiele machen Spaß, halten fit und sind das ideale Training für Körper und Geist des Vierbeiners. Sie bringen Abwechslung in den Alltag, stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Gefüge der Mensch-Tier-Beziehung.
Möglichkeiten im Haus und im Freien, mit und ohne Spielgerät, gibt es zuhauf. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Freude über Beschäftigung und der Gehorsam des Hundes gegenüber dem „Chef“ helfen Ihnen, die Aufmerksamkeit zu gewinnen und zu erhalten.

Finden Sie heraus, was Ihrem Hund Freude macht – als erste Anregung hier ein paar Spielideen:


Spiele für Innen
: Such- und Geschicklichkeitsspiele, z.B.

- Leckerlis in Snackbällen oder leeren Schachteln verstecken
- Spielzeuge oder Leckerlis in der Wohnung suchen lassen
- Kommandos üben
- Slaloms bauen, z.B. aus mehreren Stühlen oder PET-Flaschen
- Balgen (je nach Größe/Alter)


Spiele für Draußen,
z.B.

- Ball werfen (passenden Ball wählen)
- Apportieren von Gegenständen wie Knochen und Spielzeug
- Dog-Frisbee (spezielle Frisbeescheibe erforderlich)
- Trickspiele (So-tun-als-ob-Varianten zur Steigerung der Aufmerksamkeit)
- Ausdauertraining (Jogging / Fahrrad)
- Such- und Versteckspiele
- Verhaltens- / Kommandoübungen mit festen Abfolgen

Insbesondere bei körperlich anstrengenden Spielen und Übungen sollten Sie das Tier nicht überfordern und auf Alter, Kondition usw. Rücksicht nehmen. Achten Sie auf entsprechende Anzeichen körperlicher oder geistiger Erschöpfung wie Erlahmung, Lustlosigkeit oder Ablenkung.

Für die Hundeschule oder Spezial-Trainings wie z.B. Agility suchen Sie am besten mit Ihrem Hund entsprechende Vereine auf.

 

Belohnungen

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft – das gilt auch zwischen Mensch und Hund: Belohnungen für besondere Leistungen sind ein geeignetes Mittel in der Erziehung und bereichern das tägliche Miteinander. Es muss nicht immer ein Leckerli sein: Lob, Streicheleinheiten, Spielen oder ein neues Spielzeug stärken den „Teamgeist“ ebenso.

Tipp: Leckerlis und Belohnungshäppchen im „Kalorienplan“ berücksichtigen und von der Hauptfuttermenge abziehen.