Beratungshotline
02772-981130
Mo-Fr 10:00 – 12:00 Uhr
 
Bestellhotline
02772-981106
Mo-Fr 7:30 – 15:30 Uhr

2. Dezember

Tierfreundliches Dekorieren in der Weihnachtszeit

 

Die Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr, um es sich richtig gemütlich zu machen: Lichterketten, festlich geschmückte Räume, brennende Kerzen, kuschelige Ofenwärme und der Duft nach Plätzchen und Tannennadeln. Leider bergen all die Gemütlichkeiten auch Gefahren für unsere vierbeinigen Freunde. Vor allem Hund und Katze gehen gerne auf Entdeckungstour.

Wir geben Euch Tipps, wie Ihr mögliche Gefahren erkennt und worauf Ihr beim weihnachtlichen Dekorieren achten solltet, damit sich Eure Vierbeiner wohlfühlen.

Lichterkette, Lametta, Licht sind für unsere Tiere nicht

Die Weihnachtsdekoration wirkt Jahr für Jahr wie ein Magnet auf Hund und Katze. Doch oft herrscht hier besondere Verletzungsgefahr:

  • Achtet darauf, Glaskugeln am Weihnachtsbaum außerhalb der Reichweite Eures Haustieres aufzuhängen. Wenn sie runterfallen, können Scherben zu Schnittverletzungen führen. Eine tierfreundlichere Alternative ist Dekoration aus Holz oder Filz.
  • Auch der Weihnachtsbaum selbst sollte gut befestigt sein und tierischen "Angriffen" standhalten. Lametta, kleiner Weihnachtsbaumschmuck oder Kiefernzapfen können verschluckt zu Atemnot, Verletzungen der Speiseröhre oder einer Magenschleimhautentzündung führen.
  • Große Vorsicht ist auch bei offen brennenden Kerzen oder einem offenen Kamin geboten: Möglichst immer außer Reichweite der Tiere platzieren und keinesfalls unbeaufsichtigt lassen. Elektrokabel von Lichterketten sind ebenfalls gut zu verstauen. Gerade Kleintiere knabbern gerne an Kabeln und setzen sich so gefährlichen Stromschlägen aus.
  • Besonders zur Weihnachtszeit gibt es viele schöne, aber giftige Pflanzen. Weihnachtsstern, Misteln, Christdorn, Lebensbaum, Eibe oder Tannenbaum sind sehr giftig und können schon bei kleiner Verzehrmenge zu Erbrechen führen. Je nach Art der Vergiftung treten weitere Symptome wie vermehrter Speichelfluss, Durchfall, Krämpfe, Herz-Kreislauf-Probleme, Fieber oder Organschäden auf. Die Pflanzen also am besten nicht in Reichweite der Tiere aufstellen – damit alle gesund bleiben und Ihr die Weihnachtszeit auch voll und ganz genießen könnt.

Wir wünschen Euch und Euren Vierbeinern eine gemütliche Weihnachtszeit!

zum Adventskalender