Beratungshotline
02772-981130
Mo-Fr 10:00 – 12:00 Uhr
 
Bestellhotline
02772-981106
Mo-Fr 7:30 – 15:30 Uhr

16. Dezember

Herzenssache: Collie Ziva und ihre Findelkinder

 

Darf ich mich vorstellen: Mein Name ist Ziva und ich bin eine amerikanische Collie-Hündin. Obwohl ich erst vier Jahre alt bin, habe ich schon viele Tiere kennen und lieben gelernt. Denn meine Menscheneltern betreiben ehrenamtlich eine Wildtierhilfe – und können dort jede Hilfe gebrauchen. Also kümmere ich mich um all die Findelkinder: Wenn ein Tier Schutz benötigt, biete ich meine Hilfe an und adoptiere es. Vor allem Tierbabys erweichen mein Herz immer wieder auf’s Neue.

Auch in diesem Jahr kamen wieder viele Zöglinge zu uns. Ich erinnere mich zum Beispiel noch gut an Eberhard, er war das erste Findelkind im Frühjahr. Der kleine Keiler war so keck, mit ihm wurde es nie langweilig. Am liebsten hat er sich an die Hühner und Gänse angeschlichen und sie erschreckt! Er war fast vier Monate bei uns. In der Zeit habe ich ihm viel beigebracht und er ist nicht von meiner Seite gewichen.

Aber auch die Rehkitze Karlchen und Mathilda haben uns auf Trab gehalten: Vor allem Mathilda war so scheu und verweigerte zunächst die Flasche mit guter Ziegenmilch, die sie doch so dringend zur Stärkung brauchte. Sie war ein „Mähopfer“ und hatte eine große Schnittverletzung am Hinterbein. Dank dem unerschrockenen Karlchen, der sich trotz Bissverletzung schnell erholte, fand sie dann aber doch noch gefallen daran, Gräser, Blätter und Müsli zu fressen. Obwohl beide schon seit Monaten ihr neues Zuhause im Wald gefunden haben, kommen sie ab und zu noch auf eine Portion Müsli vorbei.

Auch Vaju, den Mäusebussard, sehe ich regelmäßig, wenn er am Himmel seine Kreise zieht. Seine Geschichte ist ein wahres Wunder. Schwer verletzt und ausgehungert kam er zu uns in die Wildtierhilfe. Sein rechtes Auge konnte nicht mehr gerettet werden und so dauerte es Wochen, bis tatsächlich das für unmöglich Gehaltene eintrat: Er konnte wieder Beute schlagen und in freier Wildbahn leben.

alle Bilder: © Werner Schmäing

Im Sommer zogen dann noch zwei Dauergäste bei uns ein. Ottilie und Knut. Ich mag die beiden Nutrias. Sie sind neugierige und treue Freunde, die keinem etwas zuleide tun. Mal schauen, welche Neuzugänge das nächste Jahr so bringt…